1. MED. WALD- UND GESUNDHEITSKONGRESS

FÜR FACHPERSONAL

12. bis 14. November 2021 in der Glücksgemeinde Schömberg (Schwarzwald)

489,00 € für die Teilnahme an allen Vorträgen, Workshops und Verpflegung

in Zusammenarbeit mit der Gemeinde Schömberg sowie dem dortigen Reha-Zentrum.

Auf unserem ersten medizinischen Waldbaden- und Gesundheitskongress steht das Gesundheitspotential des Waldes für die medizinische Therapie sowie deren Bedeutung für die Prophylaxe im Fokus. Das genaue Programm mit namhaften Dozenten und Dozentinnen wird derzeit zusammengestellt. Ebenso ist der Erhalt von Fortbildungspunkten möglich.

Im Heilklimatisierten Kurort Schömberg entsteht zur Zeit einer der ersten Kur- und Heilwälder in Baden-Württemberg. Dieser Kur- und Heilwald soll auch im Rahmen des Kongresses vorgestellt werden.

Ausblick 2. medizinischer Wald- und Gesundheitskongress: 01. - 03. Oktober 2022

Alle Infos

FREITAG, 12.11.2021

14:00 – 15:00 Uhr Check-in beim Kongress
mit Getränken und Snacks wie Obst und Brezeln. Hier erhalten Sie Ihre Kongress-Mappe, weitere Unterlagen und Infos.
15:00 – 15:45 Uhr Eröffnung des Kongresses
durch die Akademieleitung Jasmin Schlimm-Thierjung
15:45 – 16:45 Uhr Vortrag 1
16:45 – 17:45 Uhr Vortrag 2
ab 17.30 Uhr Start Waldmarkt auf dem Klinikgelände
18:00 – 19:00 Uhr Offenes gemeinsames Abendessen
ab 18:00 Uhr Offener Waldmarkt für Groß und Klein
ab 19:30 Uhr Netzwerktreffen an Tischen zu verschiedenen Themen wie Ausbildung, Tourismus, Hotel

SAMSTAG, 13.11.2021

08:00 – 08:45 Uhr Qigong und Yoga
09:00 – 09:20 Uhr Begrüßung der Teilnehmer*innen
mit Informationen zum Ablauf des Tages und Vorstellung der Workshop-Trainer
09:30 – 11:00 Uhr Workshop 1
11:15 – 12:15 Uhr Vortrag 3
12:15 – 13:30 Uhr Mittagessen
13:30 – 15:00 Uhr Workshop 2
15:00 – 15:30 Uhr Kaffeepause
mit Tee, Kaffee und Gebäck
15:30 – 16:30 Uhr Vortrag 4
18:30 – 23:00 Uhr Kongressabend  
ab 20:00 Uhr Rahmenprogramm

SONNTAG, 14.11.2021

08:15 – 09:00 Uhr Qigong und Yoga
09:00 – 09:20 Uhr Begrüßung der Teilnehmer
mit Informationen zum Ablauf
09:30 – 11:00 Uhr Workshop 3
11:15 – 12:00 Uhr Vortrag 5
12:00 – 13:00 Uhr Podiumsdiskussion: Was bedeutet ein Heilwald und welche Bedeutung nimmt er in unserer Gesellschaft ein
13:00 – 13:15 Uhr Zusammenfassung – Verabschiedung – Ausblick mit anschließendem Mittagessen

no

Prof. Dr. Michalsen

Vortrag „Heilen mit der Kraft der Natur“

Prof. Dr. Michalsen ist seit 2009 Chefarzt der Abteilung Naturheilkunde im Immanuel Krankenhaus Berlin und Inhaber der Stiftungsprofessur für klinische Naturheilkunde am Institut für Sozialmedizin, Epidemiologie und Gesundheitsökonomie der Charité-Universitätsmedizin Berlin.
erläutert aus seinem Buch „Heilen mit der Kraft der Natur“ Methoden und Therapien, bei denen wissenschaftlich nachgewiesen ist, dass diese tatsächlich helfen

 

Dr. Daniela Haluza

Vortrag „Warum uns ein Waldbad so gut tut: Neuste Erkenntnisse aus der Forschung“

Fachärztin für Hygiene und Mikrobiologie, Gesundheitsexpertin am Zentrum für Public Health der Medizinischen Universität Wien und sie leitet die Forschungseinheit Green Public Health, in der die Wechselwirkung natürlicher Umgebungen mit Gesundheit untersucht wird.

Bekannt aus Film(Terra X) und Presse

 

Dr. med. Franz van Erckelens

Vortrag „Aromatherapie in der Infektionsbehandlung – Wie können Düfte und Aromen helfen“

Chefarzt der Fachklinik für Innere Medizin und Kardiologie
Behandlungsschwerpunkte:
• Rehabilitation und Prävention aller Herzkrankheiten
• Rehabilitation nach herzchirurgischen und kardiologischen Eingriffen
• Behandlung von venösen Gefäßerkrankungen und Thrombosen

Doreen Sallmann

Vortrag „Waldbaden in der onkologischen Rehabilitation“
Erfahrungsberichte & Ausblick“

Einsatz der Waldtherapie in der Onkologie

• Fachärztin für Innere Medizin, Hämatologie und Onkologie, Palliativmedizin,
• Chefärztin Onkologie an der Reha Klinik Masserberg,
• Kursleiterin für Waldbaden – Achtsamkeit im Wald

Anja Kohles

Vortrag „Dr. Wald? Die Wirkung des Waldes als gesundheitsfördernde Maßnahme
im Rahmen einer stationären Mutter-Kind-Kur“

Fachbereichsleitung Gesundheit at AWO Bezirksverband Ober- und Mittelfranken e.V.

Master of Arts (M.A.)“ in Beratung und Coaching

Sie führte in einer Mutter-Kind-Klinik das Waldkonzept als Waldtherapie ein und schrieb in diesem Bereich eine Masterarbeit. In verschiedenen Einrichtungen wird bereits schon mit Waldbaden und Natur-Erlebnisse in
Patientenbereich gearbeitet. Es gibt hier ein Konzept das mit Kneipp Kindergarten und Wald kombiniert ist.

Annette Bernjus

Vortrag „Waldbaden und Waldtherapie für Hochaltrige und Menschen mit Demenz“

Die zunehmende Zahl älterer Menschen in Deutschland ist ein wichtiger Faktor im demografischen Wandel. Eine besonders stark wachsende Gruppe älterer Menschen sind die Hochbetagten. Einerseits gilt es also, die Chancen einer längeren Lebenserwartung zu erkennen und zu nutzen. Andererseits heißt diese Entwicklung auch, dass die Anzahl altersbedingter Erkrankungen wie Demenz deutlich zunimmt. Die Auswirkungen dieser Entwicklung sind nicht nur hohe Ausgaben für die Betreuung. Vor allem entstehen auch höhere Belastungen für Pflege- und Betreuungskräfte sowie für pflegende Angehörige.Demenz ist zurzeit ein medizinisch kaum behandelbares und mit Vorurteilen und Ängsten besetztes Krankheitsbild. Wo können da das Waldbaden und die Waldtherapie ansetzen?
Im Vortrag geht Annette Bernjus darauf ein, wie Waldbaden zur Gesunderhaltung für Hochaltrige und als niedrigschwelliges Angebot für Menschen mit Demenz genutzt werden kann. Dabei liegt ein besonderes Aspekt auch auf der stärkenden Wirkung dieses Angebots für die Pflegenden selbst. Außerdem stellt sie die Prosenz-Hypothese von Garuth Chalfont vor, die einen vielversprechenden Ausblick auf die Waldtherapie bei Demenz gibt.

Sie ist Hospizhelferin (HORIZONTE – Hospizverein e.V., Hofheim) sowie Betreuungsfachkraft für Menschen mit eingeschränkter Alltagskompetenz (Maininstitut, Altenpflegeschule, Wiesbaden) sowie Ausgebildete Trauerbegleiterin. Mitgründerin der Deutschen Akademie für Waldbaden und Gesundheit sowie Dozentin an der Akademie für die Module: Trauer und Demenz

Dr. phil. Isabel Maria Arends

Dr. phil. Isabel Arends entwickelte neue Anwendungsformen, um ätherische Waldöle im Bereich der positiven Psychologie einzusetzen. Als Heilpraktikerin für Psychotherapie und Kinesiologin initiierte sie eine eigene Form der Traumatherapie und Depressionsprävention. Sie ist Autorin von mehreren Fachbüchern und Artikeln im Bereich der Waldmedizin. Sie ist seit über 25 Jahren in eigener Praxis in Berlin tätig und berät zukunftsorientierte Projekte in den Bereichen der Nachhaltigkeit, der ganzheitlichen Medizin und des ökologischen Bauens. www.fitforflow.de

Workshop „Baummedizin“

Bäume dürfen zu hilfreichen Kollegen in Naturtherapien, wie Waldbaden oder Holztherapie, werden. Seit dem Altertum verraten uns Quellen, dass Bäume in Form von seelischer Begleitung mit heilender Absicht effektiv eingesetzt wurden. Heute können sie als freundliche Gefährten beim Waldbaden oder in der Kinder- Jugend- und Seniorenarbeit gut integriert werden. Bäume dürfen als effektive Unterstützer bei Präventionstherapien, Achtsamkeitstrainings und begleitender Krisenbewältigung hinzugezogen werden.

Ihre Duftstoffe in Ölen können in mehrfacher Hinsicht angewendet werden. Hinzu kommen Baumelemente wie Nadeln, Zapfen, Kastanien und Holz, die vielseitig in Therapien Verwendung finden. Als spielerische, haptische Anker und auch als Erinnerungsmotivationen werden sie bereits im Bereich der Rehabilitationstherapien, so der Krankengymnastik, Motopädie, Ergotherapie u.a. eingesetzt. Dabei wirken Düfte mit positiven Naturerfahrungen als wirksame Stabilisierungsmomente.
Aus dem Inhalt: Bäume, ihre Duftstoffe, Rinde, Holz, Früchte und Nadeln. Der Baum als Anker im Alltag; praktische Übungen für haptische, integrierende Anwendungen; der Baum als Ankerelement in der Depressionsprävention; die positive Empathie aktivieren; Weniger ist mehr – Grundregeln für die Arbeit mit Traumapatienten.
Anmeldung erforderlich.

Tanja Schwind

Kursleiterin Waldbaden – Achtsam im Wald
Gesundheitscoach – Präventionsberater (i.A.)

Workshop „Wie mich der Wald auffängt und meine Krebstherapie unterstützt“

 

Christoph Diefenbach

Christoph Diefenbach ist von seiner beruflichen Qualifikation Forstwirt, Revierjäger und Diplomagraringenieur. Er arbeitet als Studienleiter in der Erwachsenenbildung an der Evangelischen Landjugendakademie in Altenkirchen. Außerdem ist er seit ca. 10 Jahren mit NaturSchritte freiberuflich als Wanderführer, Gesundheitswanderführer und Naturerlebnis-Pädagoge tätig. Er ist Dozent bei CreNatur, wo er unter anderem auch die Kurse zum Waldbade-Pädagogen leitet. Im letzten Jahr hat er bei der Deutschen Akademie für Waldbaden und Gesundheit seine Ausbildung zum Natur-Resilienz-Trainer absolviert.

Workshop „Nachhaltigkeit“

Unsere Welt in der wir leben verändert sich zunehmend. Den Klimawandel können wir schon heute deutlich spüren. Naturkatastrophen wie Trockenheit und Überschwemmungen nehmen weltweit zu und jedes Jahr zerstören wir wichtige Natur-Lebensräume, wodurch die Artenvielfalt immer geringer wird. Eine konsequente Umstellung unseres Lebensstils auf eine ökosoziale und nachhaltige Lebensweise könnte vielleicht helfen, die Folgen des Klimawandels aufzuhalten. In diesem Workshop beschäftigen wir uns mit der Fragestellung, was Nachhaltigkeit für unser Leben bedeutet und wie wir einen nachhaltigen und umweltbewussten Lebensstil im privaten und beruflichen Kontext umsetzen können. Wir schauen uns die sog. „SDG`s“ – die 17 Ziele einer nachhaltigen Entwicklung an und ergründen warum BNE – Bildung für nachhaltige Entwicklung wichtig für unsere Gesellschaft ist. Mit einer kleinen Exkursion in das Ökosystem Wald werden wir beispielhaft ökologische Zusammenhänge erkennen und in den globalen Kontext stellen.

Margit Schreppel

Kursleiterin Waldbaden, Heilpraktikerin, Märchenerzählerin/therapeutin

Workshop „Wald und Märchen – Wege nach Innen“

Märchen sind Lebensgeschichten.
In vielen deutschen Volksmärchen spielt der Wald eine zentrale Rolle und ist Ort der Begegnung.
Die Märchenfigur, die sich in den Wald begibt, erlebt dort eine innere Wandlung.
Die Arbeit mit Märchen wirkt sich positiv auf die persönliche Entwicklung aus und wird daher auch
in der Psychotherapie eingesetzt. Die Natur liefert dem Märchen den passenden Raum.
Sowohl Märchen wie Natur mobilisieren die eigenen Ressourcen und helfen dabei unser Potential
zu erkennen und zu entfalten.

Ute Haats

Fachwirtin für ganzheitliche Alten und Krankenpflege
Fachberaterin für Bauchgesundheit
Ehemalige Leiterin einer Alten und Pflegeeinrichtung

Workshop „Kneip to Go“

Sebastian Kneipp´s 5 Elemente für die Bauchgesundheit
Das kneippsch`sche Gesundheitskonzept mit den Elementen der Hydro-, Ernährungs-, Phyto-, Bewegungs- und Ordnungstherapie als Hilfe bei Reizmagen- und Reizdarmbeschwerden in Verbindung mit Waldgängen

Kerstin Bietz

Sie ist Arzthelferin, Atemkursleiter, Yogatrainer, Indian Balance Kursleiter, Natur- und
Waldtherapie Trainer, Kinderentspannungstrainer.

Workshop „Natur und Kunst“

Der Wald/die Natur bietet eine unerschöpfliche Fülle von Anregungen. Weil viele Dinge, die im Wald herumliegen, noch nicht auf einen bestimmten Zweck festgelegt sind, bieten sie uns die Möglichkeit, kreativ zu werden. Wir können uns in unserer Phantasie entfalten. Wir nutzen einfach das, was da ist. Malen, zeichnen, schreiben, dichten, gestalten usw. Lass dich überraschen.

Iris Lang

Psychologische Beraterin, Coach und Kursleiterin für Waldbaden und Natur-Resilienz

Workshop „Waldbaden für Hochaltrige und Demenz“

Der Wald als reizarmer Ort ist der beste Trainingsplatz für unsere Sinnesschulung. Doch selbst wenn wir mit den Menschen nicht mehr durch den Wald streifen können, gibt es Möglichkeiten Waldbaden zu praktizieren – im Garten oder auf einer Bank am Waldrand. Und wenn die Betroffenen gar nicht mehr nach draußen können, dann holen wir den Wald eben in den Raum.

 

Andrè Lorino

Workshop „Naturtherapie“

Was ist Naturtherapie?
Eine Naturtherapie kann als eine längere Begleitung gesehen werden. Wir verstehen uns als eine Art Hebamme für das authentische Naturwesen, dass in jedem von uns steckt und darauf wartet, voll ins Leben geboren zu werden. So geht eine naturtherapeutische Begleitung noch tiefer und weitreichender, als ein Naturcoaching.
Es gibt ein ganz neues Verständnis von Krankheit und Entfremdung.

  • Naturcoach/Naturtherapeut
  • Naturcoaching Ausbildungsleiter
  • Acceptance & Commitment-Therapeut
  • Compassion-Focused-Therapeut
  • Natur- und Wildnistrainer
  • Seminarleiter und Seminarhausbetreiber
  • Ausbildung zum HP für Psychotherapie, psychologischer Berater
  • Fortbildungen u.a. in Traumatherapie, Gewaltfreie Kommunikation, Ethnomedizin, Körperarbeit, Meditation & Achtsamkeit, The Work, Visionssuche

Bea von Borcke

Workshop „Natur-Resilienz im Rehabereich“

Touristik & Kur / Gemeindeverwaltung
Schömberg

Lindenstraße 7
75328 Schömberg

https://www.schwarzwald-tourismus.info/orte/schoemberg-08dc28df88

Hotelliste:

Schömberg

LandKomfort Hotel Garni „Haus am Kurpark“
Parkstraße 13, 75328 Schömberg
Tel. 07084-9278-0
info@hotel-hausamkurpark.de

Wellness – Hotel Konditorei Cafe Talblick
Liebenzeller Straße 25, 75328 Schömberg
Tel. 07084-4234
info@wellness-talblick.de

Oberlengenhardt

Landgasthof Hotel Ochsen
Burgweg 3, 75328 Schömberg
Tel. 07084-927950
info@landgasthof-ochsen.de

Langenbrand

Ehrich Hotel & Restaurant
Schömberger Straße 26, 75328 Schömberg
Tel. 07084-92420
hotel-ehrich@t-online.de

Hotel Schwarzwald-Sonnenhof
Salmbacher Straße 35, 75328 Schömberg
Tel. 07084-92400
info@schwarzwald-sonnenhof.de

Kapfenhardter Tal

Hotel Restaurant Jägerhof
Mühlsteige, 75399 Unterreichbach
Tel. 07235-97040
info@jaegerhof-kapfenhardt.de

Ringhotel Mönchs Waldhotel
Zu den Mühlen 2, 75399 Unterreichenbach
Tel. 07235-790-0
info@moenchs-waldhotel.de

Landhotel Untere Kapfenhardter Mühle
Zu den Mühlen 5, 75399 Unterreichenbach
Tel. 07235-9320-0
info@untere-kapfenhardter-muehle.de

 

"
Alle Theorie ist grau, und nur der Wald und die Erfahrung sind grün.

— Friedrich Leopold Pfeil