Akademischer Rat

Forschung und Wissenschaft

Weltweite Forschungsprojekte sowie fachlicher Austausch sind die Grundlagen unserer Arbeit. Wir forschen mit verschiedenen Universitäten zusammen, um den Transfer und relevante Forschungsergebnisse zu den Themen unserer Akademie in unsere Ausbildungen und somit in Ihren Alltag zu bringen. Auf diese Weise stellen wir sicher, dass unsere Ausbildungsinhalte stetig im Kontext der Wissenschaft aktualisiert werden.

Forschung
Der Anspruch, immer auf dem neuesten Stand der Weiterentwicklung von Studien & Wissenschaft zu sein, treibt uns an. Wir wollen systematische Erkenntnisse als wissenschaftliche Methode im Ressort Natur verbreiten und setzen bereits evaluierte Konzepte ein. Hier erfahren Sie mehr über die positiven Effekte von Wald und Natur auf Körper und Geist. Wir haben wissenschaftliche Arbeiten zusammengetragen und präsentieren Publikationen weltweit.

Die Wissenschaft und der Akademische Rat

Der Akademische Rat für Wald- und Naturgesundheit zeichnet sich durch sein breites Fachwissen in unterschiedlichen Fachbereichen aus. Um den hochwertigen Standard der Aus- und Weiterbildungen sowie Inhouse-Schulungen- und Weiterentwicklungen von Konzepten in Prävention und Therapie auf dem nationalen und internationalen Standard zu halten, steht der Beirat aus Fachexperten unter anderem zur Qualitätssicherung zur Verfügung.

Wir stehen dafür in engem Kontakt mit Verbänden, Ärzten, Krankenkassen, Forsten, anderen Ausbildungsinstitutionen, japanischen Waldtherapeuten, Universitäten usw.
Unser Ziel ist dabei, unseren hohen Ausbildungsstandard zu sichern und stetig weiterzuentwickeln. Das kommt nicht nur zukünftigen, sondern auch ehemaligen Absolvent*innen zugute.

Unser Team von Beratern
Die Deutsche Akademie für Waldbaden und Gesundheit kann auf Fachleute in den verschiedensten Disziplinen zugreifen. Um sicherzugehen, dass unsere Aus- und Weiterbildungen stets auf dem neuesten wissenschaftlichen Stand sind, steht uns ein breit aufgestelltes Expertenteam zur Verfügung. Dabei arbeiten Autoritäten aus verschiedenen Fachgebieten zusammen, um ihr spezifisches Wissen und ihre Fähigkeiten in unsere Ausbildungen einzubringen. Dieses Gremium, unser Akademischer Rat, gewährleistet die Qualitätssicherung und die kontinuierliche Weiterentwicklung unserer Akademie.

Kristin Köhler ist Mitglied des wissenschaftlichen Akademischen Rates der Deutschen Akademie für Waldbaden.

Dr. Kristin Köhler

Sie hat 10 Jahre im Bereich psychischer Gesundheit in Kliniken und Praxen weltweit gearbeitet, bis sie ihren weißen Kittel an den Nagel hing und in die Wanderstiefel schlüpfte.
Einfühlsam, kreativ und klug kombiniert sie seither wissenschaftlich fundiertes therapeutisches Knowhow mit Übungen in der äußeren Natur und besonders mit der inneren Natur. Wir freuen uns sehr, dass Dr. Kristin Köhler unsere Akademie als Dozentin für den Medizinischen Teil begleitet.

Doreen Sallmann ist Mitglied des wissenschaftlichen Akademischen Rates der Deutschen Akademie für Waldbaden.

Dr. Doreen Sallmann

Die ehemalige Chefärztin der REGIOMED Rehaklinik ist mittlerweile in ihrer eigenen Praxis in Masserberg tätig. Ihre Schwerpunkte sind die Allgemeinmedizin, Innere Medizin, Hämatologie & Onkologie sowie Palliativmedizin. In ihren Behandlungen setzt sie die Achtsamkeitstherapie und Waldbaden ein. Sie war jahrelang bei der Deutschen Akademie für Waldbaden & Gesundheit als Trainerin tätig. Weiteres zu ihrer Arbeit hier.

Katharina Meyer-Schulz ist Mitglied des wissenschaftlichen Akademischen Rates der Deutschen Akademie für Waldbaden.

Dr. Katharina Meyer-Schulz

Nach dem Studium der Forstwirtschaft folgte ein zweijähriges Referendariat am Niedersächsischen Ministerium für Ernährung, Landwirtschaft, Verbraucherschutz und Landesentwicklung. Anschließend kehrte sie zurück zur Uni, promovierte und schrieb 2017/2018 ihre Dissertation mit dem Titel "Zu den gesundheitsfördernden Effekten von Waldaufenthalten". Heute arbeitet sie als Wissenschaftliche Mitarbeiterin der Abteilung Arbeitswissenschaft & Verfahrenstechnologie an der Forstlichen Fakultät der Georg-August-Universität Göttingen.

Kathi Pristrom ist Mitglied des wissenschaftlichen Akademischen Rates der Deutschen Akademie für Waldbaden.

Kathi Pristrom

Als M.Sc. Psychologin, Waldtherapeutin, Entspannungstrainerin, M.Sc. Psychologin und Hypnosetherapeutin und
B.Sc. Psychology Open University London, UK M.Sc. Prävention sowie Gesundheitspsychologie SRH Heidelberg
Hypnosetherapeutin bringt sie viel Erfahrung aus In- und Ausland mit. Sie verzeichnet unter anderem große Erfolge mit ihrer Erfahrung als 
Entspannungstrainerin, Personal- und Führungspsychologin für Waldtherapie und Waldprävention. In unserer Akademie ist sie als Dozentin für Meditation, Waldbaden und Achtsamkeit in der Natur unterwegs und auch bei Patienten in Rehakliniken.

Mitglied des wissenschaftlichen Akademischen Rat der Deutschen Akademie für Waldbaden.

Maria Kettenring

Sie ist Aromafachspezialistin und Dozentin bei unserem Kooperationspartner Primavera. Die Feinstofflichkeit und Wirkung von Duftstoffen und Ölen im Präventionsbereich sowie ihre Anwendung sind das Fachgebiet von Maria - ebenso wie die Aromaküche, um den ganzheitlichen Einsatz abzudecken.

Haluza Daniela ist Mitglied des wissenschaftlichen Akademischen Rates der Deutschen Akademie für Waldbaden.

Prof. Dr. Daniela Haluza

Sie ist Professorin an der Medizinischen Universität in Wien. Waldtherapie und Forschung sind ihr Steckenpferd und seit 2020 ist sie als Botschafterin für Österreich und Europa bekannt. Die Umweltmedizinerin war bereits als Vortragsrednerin auf einem Kongress unserer Akademie. Ihre Publikation zur Waldtherapie ist ein Werk, welches wir bei unseren Ausbildungen einsetzen und wärmstens empfehlen. Weitere Informationen zu Prof. Dr. Haluza.

Isabel Arends ist Mitglied des wissenschaftlichen Akademischen Rates der Deutschen Akademie für Waldbaden.

Dr. phil. Isabel Maria Arends

Sie entwickelte eine eigene Baumsymbolarbeit, die alte Mythen, Märchen und Legenden der Bäume mit der Kraft der ätherischen Baumöle verbindet. Dabei verschmolz sie Elemente des „Waldbadens“, der bejahenden Psychologie, der Holztherapie und der Gestalttherapie. Sie begleitet Start-Ups und berät zukunftsorientierte Projekte in den Bereichen Nachhaltigkeit, ganzheitliche Medizin und ökologisches Bauen. Seit über 25 Jahren ist sie mit eigener Praxis in Berlin-Charlottenburg tätig.

Stefan Schaffner ist Mitglied des wissenschaftlichen Akademischen Rates der Deutschen Akademie für Waldbaden.

Dr. rer. silv. Stefan Schaffner

Er ist Diplom-Forstwirt univ. und Förster der Bayerischen Forstverwaltung im Bayerischen Wald. Sein Ansatz, in Forstkreisen der Profession und Kunst, sich wissenschaftlich mit dem Ökosystem Wald und seinen vielseitigen Wirkungen auf Naturhaushalte und auf menschliche Gesellschaften auseinanderzusetzen, prägt
nicht nur unser Vorwort unseres Buches Waldbaden, sondern hat uns in unserem Akademie-Tun bestätigt.

Bea von Borcke ist Mitglied des wissenschaftlichen Akademischen Rates der Deutschen Akademie für Waldbaden.

Bea von Borcke

Sie ist M.A. Sportwissenschaftlerin und Mitentwicklerin sowie Trainerin für Natur & Resilienz bei der DAWG.
Ihre Auslandserfahrungen sowie langjährige Erfahrung im mittleren und gehobenen Führungsdienst und auch im Betrieblichen Gesundheitsmanagement von Konzernen hilft uns sehr, nah an den Bedürfnissen von Arbeitnehmern und Arbeitgebern zu sein.

Franz van Erckelens ist Mitglied des wissenschaftlichen Akademischen Rates der Deutschen Akademie für Waldbaden.

Dr. med. Franz van Erckelens

Er ist Chefarzt der Fachklinik für Innere Medizin und Kardiologie in der Mediclin Reha-Zentrum Gernsbach und war einer der ersten, der Waldbaden 2019 im Klinikbereich umsetzte. Wir freuen uns sehr, dass wir ihn als Vortragsredner auf unseren Kongressen zum Thema Naturtherapie gewinnen konnten.

Mitglied des wissenschaftlichen Akademischen Rat der Deutschen Akademie für Waldbaden.

Dr. sc. hum Dipl.Verw(Fh) Thomas Draxler, MPA (Univ.)

Er ist angesehene Aufsichtsperson n.§ 18 SGB VII und Lehrbeauftragter an der Hochschule der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung. Als Heilpraktiker und Gesundheitswissenschaftler ist er in eigener Praxis mit Physiotherapie seit Jahren in Schaffhausen tätig. Sein Wissen zu Anatomie und Naturheilung ist eine große Stütze in der Umsetzung der Forschung.

Mitglied des wissenschaftlichen Akademischen Rat der Deutschen Akademie für Waldbaden.

Dr. Claus Schott

Er ist Facharzt für Kinder- und Jugendmedizin mit Praxis in Boxberg.
Seele und Körper positiv beeinflussen, das ist der Ansatz, den Dr. Claus Schott bei der Kooperation mit der Deutschen Akademie für Waldbaden und Gesundheit verfolgt - hier finden Sie einen Artikel zum Thema: Seele und Körper positiv beeinflussen.

Peter Merckel ist Mitglied des wissenschaftlichen Akademischen Rates der Deutschen Akademie für Waldbaden.

Peter Ferdinand Merckel

Der Diplom-Forstwirt, Assessor des Forstdienstes ist in Waldrecht, Waldnutzung und Waldgesetze ist eine starke Säule in unserem Akademie-Team.

Gabriela Squara ist Mitglied des wissenschaftlichen Akademischen Rates der Deutschen Akademie für Waldbaden.

Gabriela Squara

Sie ist ehemalige Kurdirektorin von Bad Reichenhall. Als Betriebswirtin, Gesundheitspädagogin, Wirtschaftstrainerin, systemische Coachin, Atemlehrerin,
Wald-Gesundheitstrainerin, Wald-Therapeutin sowie Natur-Resilienztrainerin bringt sie ein breites Knowhow zu Naturthemen und deren Umsetzung im Tourismus und in Tourismusregionen mit. Zudem ist sie beim BHV für Wald und Gesundheit und für Fortbildungen in Bayern zuständig. Weitere Informationen zu Gabriela Squara.

Mitglied des wissenschaftlichen Akademischen Rat der Deutschen Akademie für Waldbaden.

Ruth Leitenmaier

Rechtsanwältin Ruth Leitenmaier, CEO der RULE-Kanzlei, einer bundesweit tätigen Online-Kanzlei mit den Schwerpunkten Sozial- und Medizinrecht, Fachanwältin für Sozialrecht, Micro-Influencerin und Grünkraft-Botschafterin, Autorin, Absolventin der Akademie (Kursleiterin Waldbaden), begleitet uns gerne im rechtlichen Bereich von Gesundheitsthemen.

„In den kleinsten Dingen zeigt die Natur die allergrössten Wunder.“

Carl von Linné