Berater*in für betriebliches Gesundheitsmanagement in der Natur (BGM/BEM)

Betriebliches Gesundheitsmanagement (BGM) bindet Angebote der betrieblichen Gesundheitsförderung (BGF) strukturiert in ein „Gesundheitsprojekt“ ein und wird so ein wesentlicher Baustein für eine effiziente Personalentwicklung.

Details

Dauer 5 Tage, (2 Tage BGM und 3 Tage BEM) Beginn 1. Tag ca. 09:00 Uhr – Ende letzter Tag ca. 16:00 Uhr
Zielgruppe Erwachsene
Teilnehmer max. 12
Kosten 1.049,00 € inkl. Skript und Zertifikat
Zzgl. Unterkunft und Verpflegung
Kosten für das Seminar sind gemäß §4 Nr. 21a, bb UStG von der Umsatzsteuer befreit.
Fördermöglichkeit Eine Anrechnung von Bildungsprämien, Fortbildungspunkten, Bildungsgutscheinen (AZAV) oder Bildungsurlaub und europ. Sozialfonds sind möglich. Schreiben Sie uns einfach eine E-Mail oder nehmen Sie telefonisch Kontakt zu uns auf.
Unterkunft Die Unterkunft ist durch die Akademie verbindlich vorreserviert.
Kosten für Unterkunft und Verpflegung werden vor Ort direkt an die Unterkunft durch die/den Teilnehmer*in bezahlt.
Ohne Übernachtung möglich, die Tagespauschale bleibt bestehen. 
Leitung Unser Kurs wird  durch das geschulte Team der Akademie abgehalten

 

Die Ausbildung im Detail

BGM, BGF, BEM? Was ist das? Welchen Nutzen hat es für Unternehmen und Behörden und vor allem, wie setze ich es in der Praxis effizient um?

Betriebliches Gesundheitsmanagement (BGM) bindet Angebote der betrieblichen Gesundheitsförderung (BGF) strukturiert in ein „Gesundheitsprojekt“ ein und wird so ein wesentlicher Baustein für eine effiziente Personalentwicklung. Mit einem vom Gesetzgeber vorgeschriebenen betrieblichen Eingliederungsmanagement (BEM), dass sich um Nach- und Vorsorge für erkrankte und genesene Mitarbeiter*innen kümmert, gewinnen Unternehmen und Behörde innerbetrieblich und in der Wirkung nach außen Ressourcen und Potential, um den Alltag, aber auch schwierige Zeiten gut zu bestehen.

Je mehr es gelingt, dass sich alle betrieblichen Ebenen im Unternehmen um Gesundheit kümmern, desto mehr entstehen Motivationseffekte und lösungsorientiertes Handeln, die sich positiv im Unternehmen und Behörden erkennbar bemerkbar machen. So werden nicht nur Fehlzeiten reduziert, sondern die Grundhaltung der Beteiligten zu ihrer Arbeit und Gesundheit verändert sich dauerhaft positiv und bleibt erhalten.

Die Ausbildung „BGM und BEM in der Natur“ vermittelt multimodales Wissen, Fertigkeiten und Strategien / Methodik zu den Themen BGM und BEM und bindet insbesondere Resilienz fördernde Möglichkeiten der Natur ein.

 

INHALTE
Grundlagen zum betriebliches Gesundheitsmanagement (BGM), der betrieblichen Gesundheitsförderung und dem betrieblichen Eingliederungsmanagement (BEM),Stressprävention und Gesundheitsmanagement, Zusammenhang zwischen BGM, BEM und Natur-Resilienz-Training, Resilienz als Beratungsinhalt im betrieblichen Kontext, Coaching-Hilfen für die Beratung im BGM und BEM.

Die Inhalte im Einzelnen

  • Was ist Betriebliches Gesundheitsmanagement (BGM)?
  • Strategie, Prozess und Begriffe des BGM
  • Personalmanagement und BGM
  • Betriebliches Eingliederungsmanagement (BEM)
  • Ablauf, Beteiligte, Maßnahmen
  • Stressprävention und Gesundheitsmanagement
  • Zusammenhang zwischen BGM/BEM und Natur-Resilienztraining
  • Resilienzfaktoren, Kohärenz, Salutogenese
  • Resilienz als Beratungsinhalt im betrieblichen Kontext
  • Interesse und Bedürfnisse der Beteiligten
  • Veränderungen in der Arbeitswelt (VUCA)
  • Coaching-Hilfen für die Beratung im BGM/BEM
  • Dienst- / Betriebsvereinbarung

KONZEPT
Das Modul verbindet Kenntnisse zum Ablauf des betrieblichen Gesundheits- und Eingliederungsmanagements und der Stressprävention mit konkreten

Tipps und Übungen zur Gesprächspraxis.

1. Betriebliches Gesundheits- und Eingliederungsmanagment

> Was ist Betriebliches Gesundheitsmanagement?

> Strategie, Prozess und Begriffe des betrieblichen Gesundheitsmanagements

> Personalmanagement und betriebliches Gesundheitsmanagement

> Was ist „Betriebliches Eingliederungsmanagement“?
> Wann setzt die Pflicht des Arbeitgebers ein, ein BEM durchzuführen?
> Wie ordnet sich das BEM in den betrieblichen Kontext ein?
> Wie sieht der grundsätzliche Ablauf eines BEM-Verfahrens aus?
> Wer ist bzw. kann beteiligt werden?
> Klassische Maßnahmen im Rahmen des betrieblichenEingliederungsmanagements
> Datenschutz im BEM
> Folgen eines nicht ordnungsgemäß durchgeführten BEM

2. Stressprävention und Gesundheitsmanagement

> Definition Resilienz
> Der Stress-Begriff
> Das transaktionale Konzept von Lazarus
> Negativ erlebter Stress
> Coping-Strategien

3. Der Zusammenhang zwischen BGM/ BEM und Natur-Resilienz-Training

> Die Ziele des Resilienztrainings
> Resilienzfaktoren
> Kohärenzgefühl und das Prinzip der Salutogenese
> Wie können sich BEM und Resilienztraining miteinander verbinden?
> Der Begriff des Trainings
> Was hat es mit der „Verarbeitung von Reizen“ auf sich?
> Was genau passiert in einem Resilienztraining und speziell in einem Natur-Resilienz-Training?

4. Resilienz als Beratungsinhalt im betrieblichen Kontext

> Die Ausgangssituation
> Förderliche oder hemmende Interessenlagen der Beteiligten
> Bedürfnisse der Beteiligten
> Veränderungen in der Arbeitswelt
> Agilität als Reaktion auf VUCA
> Beratungstools aus dem Coaching
> Zielvereinbarung
> Teamentwicklung
> Dienstvereinbarung / Betriebsvereinbarung

5. Coaching-Hilfen für die Beratung im BGM / BEM

  • Gesprächsführung
  • Präsentation und Moderation
  • Auftrag, Setting und Organisation
  • Verhaltensänderungen bewirken

 

INHALTE BGM

  • Macht betriebliches Gesundheitsmanagement Sinn?
  • Lerninhalte – Gesundheitsmanagement im Betrieb
  • Prinzipien gesunder Führung – Gesund führen mit Werten: Haltungen, Kultur, Kommunikation
  • Initiierung und Umsetzung von Maßnahmen der betrieblichen Gesundheitsförderung
  • Kommunikation und Gesundheitscoaching
  • Modelle und Felder der betrieblichen Gesundheitsförderung
  • Burnout-Prophylaxe
  • Peraonal- und Organisationsentwicklung
  • Grundlagen systemischer Unternehmensentwicklung
  • Gesundheit als Wirtschaftsfaktor
  • Stakeholder Krankenkassen und der Arbeitskreis Gesundheit (AKG)
  • Das gesunde Unternehmen – Umsetzung und Praxis
  • Aus der Praxis für die Praxis
  • Return on Investment
  • Controlling

ABLAUF
5-tagiges Kompaktseminar in Vollzeit. Praktische Prüfung zum Abschluss der Intensivwoche mit Präsentation und Lehrprobe. Die Projektarbeit sowie das Selbststudium sind im Anschluss an die Ausbildungswoche zu erarbeiten. Hierfür stehen Ihnen sowohl Musterarbeiten als auch Beratung und Begleitung durch uns zur Verfügung.

ABSCHLUSS
Praxisbezogene Präsentation einer Gruppenarbeit sowie Feedbackrunde (wird vor Ort vorbereitet und durchgeführt) und Projektarbeit im Nachgang zum Seminar.

Zertifikat mit Gütesiegel. Das Modul verbindet Kenntnisse zum Ablauf des betrieblichen Gesundheits- und Eingliederungsmanagements sowie der Stressprävention mit konkreten Tipps und Übungen zur Gesprächspraxis. Nach Abschluss des Moduls verfugen Sie uber Wissen zum Prozess des betrieblichen Gesundheits- und Eingliederungsmanagements und den Beitrag von Resilienzangeboten zur Genesung und dauerhaften Leistungsfähigkeit. Sie kennen Methoden und haben Fertigkeiten in der Gesprächsführung in BGM/BEM-Prozessen.

VORTEILE
Praxisorientierte, abwechslungsreiche und kompakte Ausbildung für Menschen, die im Prozess des betrieblichen Gesundheits- und Eingliederungsmanagements Beratungs- und Unterstützungsaufgaben übernehmen. Sie erhalten die Theorie des BGM- und BEM-Prozesses in enger Verbindung mit der Praxis der Gesprächsführung, um beispielsweise für die Annahme der Gesundheitsangebote zu argumentieren. Insbesondere gibt es vertiefende Impulse zu Resilienz und Trainings in der Natur, um dauerhafte Wirkung zu erreichen. Sie erhalten ein Kurskonzept für Gesundheitsförderprogramme. Des Weiteren ist diese Ausbildung durch das Qualitätsmanagement des Gütesiegelverbundes für Aus- und Weiterbildungen zertifiziert.

ZIELGRUPPE
Mit diesem Modul werden Beteiligte im BGM- und BEM-Prozess angesprochen, die in der Gesprächsführung mit den Betroffenen unmittelbar zu tun haben, z. B. Personalfachleute, BGM- und BEM-Beauftragte*r, BEM-Berater*in, BEM-Resilienz-Berater*in, Personal- und Betriebsräte, Schwerbehindertenvertretungen und natürlich Interessierte. Das Modul kann darüber hinaus in das Ausbildungspaket „Fachkraft für Natur-Gesundheit“ eingebunden werden.

Termine

Mai 2024

Dezember 2024

September 2025