Kursleiter*in für Natur- und Erlebnispädagogik

Bei der Ausbildung zur/m Kursleiter*in für Natur- und Erlebnispädagogik liegt der Schwerpunkt auf den gemeinsamen Erfahrungen, die man bei einem Aufenthalt in der Natur machen kann.

Details

Dauer 8 Tage
Teilnehmer max. 14
Kosten 999,00 € inkl. Material und Vorlagen, Skript und Zertifikat
Zzgl. Anreise, Unterkunft und Verpflegung im zweier Bungalow mit Gemeinschaftsbad
Die Kosten für das Seminar sind gemäß §4 Nr. 21 a, bb UstG von der Umsatzsteuer (Mehrwert- Steuer) befreit.
Fördermöglichkeit Eine Anrechnung von Bildungsprämien, Bildungsgutscheinen oder Bildungsurlaub und europ. Sozialfonds sind möglich. Schreiben Sie uns einfach eine E-Mail oder nehmen Sie telefonisch Kontakt zu uns auf.
Unterkunft 250,00 € für die Übernachtung im 2er-Bungalow mit Gemeinschaftsbad und Vollpension inklusive Getränke.
Die Unterkunft wird durch den Veranstalter verbindlich reserviert.
Zielgruppe Pädagogische Fachkräfte und alle Interessierte anderer Bereiche
Voraussetzung  Ein gültiger Erste-Hilfe-Outdoor Kurs ist erforderlich.
Leitung Jasmin Schlimm-Thierjung und Peter Jochem Edrich

 

Die “Kursleiter*in für Natur- und Erlebnispädagogik” Ausbildung im Detail

INHALTE
Die Ausbildung zum/r Kursleiter*in für Natur- und Erlebnispädagogik betont die Bedeutung gemeinsamer Erfahrungen, die sich durch den Aufenthalt in der Natur ergeben können. Es geht um Gemeinschaft im engeren und im weiteren Sinne. Das Ziel dieser Natur- und Erlebnispädagogik Ausbildung ist es, die Teilnehmer durch verschiedene Aktivitäten für den Wald und die Natur zu begeistern. Die Inhalte umfassen miteinander Spielen, alte Handwerkskünste, Tiere, Pflanzen, eine kleine Survivalkunde und natürlich auch Achtsamkeit sowie das Schärfen aller Sinne.

KONZEPT
In der Theorie wird die historischen Entwicklung der Beziehung von Mensch und Natur betrachtet. Wir beschäftigen uns mit den Funktionen des Ökosystems Wald und mit den Heilkräften des Waldes. Der Natur- und Erlebnispädagogik-Kurs ist in sechs verschiedene Erlebnisfelder aufgeteilt, deren Grundlagen hier vorgestellt werden. Das Ganze wird durch einen Exkurs über die heimische Tier- und Pflanzenwelt abgerundet.

Im praktischen Teil lernen Sie verschiedene Übungen kennen, mit denen Sie die einzelnen Erlebnisfelder ausfüllen können.

In unserer Ausbildung zum Natur- und Erlebnispädagoge umfassen die Erlebnisfelder die folgenden 6 Bereiche, die jedoch fließend ineinander übergehen und nicht streng voneinander abgegrenzt sind:

ERLEBNISFELD WALD
Walderlebnisspiele / Interaktion, Lagerfeuergeschichten, Orientierung mit Karte und Kompass (Schatzsuche), Waldsolo

ERLEBNISFELD ACHTSAMKEIT
Waldbaden, Achtsamkeitsübungen, Schärfen der Sinne, Erfahrungen mit den vier Elementen,

ERLEBNISFELD NACHT
Lager aufbauen, Nachtwanderung, Draußen schlafen, Sternenhimmel, Mondphasen

ERLEBNISFELD ALTES HANDWERK
Bogenbau, instinktives Bogenschießen, Schnitzen, Feuer machen (Grube ausheben), Unterstände bauen, Wasser erhitzen, Körbe oder Behältnisse flechten, Pfadfinderzeichen

ERLEBNISFELD TIER UND PFLANZE
Tiere beobachten, Tierspuren erkennen, Vogellaute unterscheiden, Kräuter sammeln und verarbeiten, Giftpflanzen erkennen, Gefahren im Wald

ERLEBNISFELD KLEINE SURVIVALKUNDE
Wasser und Lagerplätze auswählen, Wasser desinfizieren, Essbare Pflanzen, Outdoor-Praxis (Werkzeuge, Ausrüstung), Outdoorküche

ABSCHLUSS
Nach erfolgreichem Abschluss bescheinigt die Deutsche Akademie für Waldbaden und Gesundheit, mit dem Zertifikat Kursleiter*in für Natur- und Erlebnispädagogik, die fachliche Befähigung zur Leitung und Berechtigung zur selbständigen Durchführung von Kursen.

Termine

September 2024